44. Narrenexpress zog durch Wölfersheim
Teaserbild 44. Narrenexpress zog durch WölfersheimTeaserbild für 44. Narrenexpress zog durch Wölfersheim
Von Södel aus am Rathaus vorbei durch den Wölfersheimer Ortskern zur Linde, ging es weiter zur Gießener Straße. Nach der Rückkehr, die erneut durch den Ortskern führte, fand der närrische Zug seinen alljährlichen Abschluss an der Turnhalle Södel, wo wieder die traditionelle und größte Faschingsparty im Wetteraukreis stattfand. Auch für die jungen Karnevalisten war nach dem Zug nicht Schluss, sie konnten sich auf ein anschließendes Kinderfaschingstreiben in der Wetterauhalle freuen. Anlässlich des Jubiläums ließ es sich Uwe Lecke als Hauptorganisator nicht nehmen einen Teil der Strecke bis zur Brück selbst mit zu fahren. Dort moderierte er gemeinsam mit DJ Chris die Zugnummern an und sorgte für Stimmung bei Groß und Klein. Er dankte den fast 850 Teilnehmer die diesen Zug so bunt und toll gemacht haben. Dabei vergaß er aber die Menschen im Hintergrund nicht, besonderen Dank richtete er an die Feuerwehr für die Begleitung vor und während dem Zug, dem Betriebshof und dem Team der Gemeinde für Absperren, Reinigung und die tolle Unterstützung. Auch den zahlreichen Sponsoren, die den Zug finanziell unterstützen richtete er seinen ausdrücklichen Dank aus. Bürgermeister Eike See dankte Lecke und seinem Team der AWF für seinen unermüdlichen Einsatz. „Wenn nicht so viele Menschen an einem Strang ziehen würden, dann wäre der Wölfersheimer Faschingsumzug nicht möglich. Das Team hat in diesem Jahr wieder einen tollen und abwechslungsreichen Umzug auf die Beine gestellt, der von tausenden Besuchern angeschaut wurde. Ich hoffe, dass dies noch viele Jahre so bleiben wird. Ich sehe es als eine Pflicht der Gemeinde dieses großartige Engagement zu unterstützen,“ schließt Bürgermeister Eike See ab.