Zahlreiche Bürger nutzen Informationsangebot

19.12.2018

In jedem Jahr realisiert die Gemeinde eine offizielle Bürgerversammlung. In diesem Jahr stand das Thema REWE auf der Agenda dieser Bürgerversammlung, und zahlreiche Bürgerinnen und Bürger nutzten das Informationsangebot in der Berstädter Mehrzweckhalle.

 

Mit der Ansiedlung von REWE, unmittelbar an der Autobahn 45, werden in Wölfersheim 550 Arbeitsplätze und 20 Ausbildungsplätze angesiedelt, und die Gemeinde wird langfristig von zusätzlichen Steuereinnahmen profitieren.  Doch das Projekt bringt auch Veränderungen mit sich, über die sich einige Bürger besorgt zeigen. Aus diesem Grund entschied man sich, in einer Informationsveranstaltung ausführlich über die Planungen zu informieren. Gerhard Weber begrüßte die Anwesenden als Vorsitzender der Gemeindevertretung und ging in aller Kürze auf die Gründe der Veranstaltung ein. Er übergab das Wort an Uwe Schröder, der als Moderator durch das Programm führte. Schröder wurde als neutraler Moderator für die Veranstaltung gewonnen und stellte den Ablauf der Veranstaltung vor. Er übergab das Wort an Bürgermeister Eike See, der einen Blick in die Geschichte der Gemeinde warf. Lange Jahre prägte der Bergbau die Gemeinde. Schon von weitem waren die hohen Schornsteine des Wölfersheimer Kraftwerks zu sehen. Tagebaue durchzogen die Landschaft. Nach dem Ende der Bergbauära nutzte die Gemeinde die Chance, Industrie- und Gewerbegebiete auszuweisen. Zahlreiche kleine und mittelgroße Unternehmen sind heute in Wölfersheim vertreten, und es stehen mehr Arbeitsplätze als zu den Spitzenzeiten des Bergbaus zur Verfügung. Hiervon profitieren alle Bürgerinnen und Bürger. Durch die zusätzlichen Einnahmen aus der Gewerbesteuer bleibe die Gemeinde handlungsfähig.   "Durch unsere Einnahmen aus der Gewerbesteuer können wir die Grundsteuerhebesätze auf einem moderaten Niveau halten und tragen damit zu einer Entlastung der Bürgerinnen und Bürger bei. Im gleichen Zug können wir aber auch in die Zukunft unserer Gemeinde investieren." berichtet See. Nach der Rede des Bürgermeisters stellte Schröder  Jürgen Scheider (Verantwortlicher für die Region Mitte/Nord Chef von 24.000 Mitarbeitern), Manfred Sapper (Logistikleiter Region Mitte/Nord) und Martin Obermann (REWE Köln - Projektverantwortlicher für den Neubau in Wölfersheim) vor, die in einer Präsentation auf die Planungen in Wölfersheim eingingen.
Um wirklich detailliert auf einzelne Themenbereiche eingehen zu können, entschied man sich für eine Art "Informationsmarkt".  An den sieben Informationsständen hatten Bürger ausgiebig Zeit, um sich über Details zu informieren und Fragen zu stellen.  An einem Stand zum Thema Verkehr seitlich der Bühne wurde über die notwendigen Verkehrsplanungen und Untersuchungen zu den Auswirkungen der Ansiedlung berichtet. Auf der Bühne der Halle waren Stände zum Thema Logistik und Personal zu finden. Im angrenzenden Glaspalast wurde umfassend zum Bauwerk selbst und zu den Umweltschutzmaßnahmen informiert. In der Hallenmitte befand sich der Stand, an dem man sich über den Ablauf der Planungen informieren konnte. Unmittelbar neben dem Eingang war eine Infobox platziert, von der aus an die übrigen Stände vermittelt wurde und allgemeine Fragen eingereicht werden konnten. Zudem stand Bürgermeister Eike See ebenfalls für Fragen zur Verfügung. "Bisher waren unsere Bürgerversammlungen immer nach einem klassischen Modell strukturiert. Auf diese zeitgemäße Art haben wir es den Bürgerinnen und Bürgern ermöglicht, sich neben einem allgemeinen Überblick auch ganz gezielt über spezielle Themengebiete zu informieren. Das wäre im Rahmen eines frontalen Vortrages so nicht möglich gewesen." ist Bürgermeister See überzeugt.
Zum Ende der Fragestunde traf man wieder in der Mitte der Halle zusammen. Uwe Schröder stellte je einen Vertreter der Informationsstände vor und übergab ihnen das Wort. Die Verantwortlichen gingen nacheinander in einem kurzen Statement auf die wichtigsten Fragen am Stand ein. Zum Abschluss dankte See den über 20 Fachleuten, die an den Ständen über die entsprechenden Fachgebiete informierten, und den zahlreichen Bürgern, die die Gelegenheit genutzt haben, sich zu informieren. Wer sich einen Eindruck von einem solchen Logistikzentrum verschaffen möchte, kann gerne an einer Lagerführung in Neu Isenburg teilnehmen. Hierzu haben sich bereits während der Veranstaltung zahlreiche Teilnehmer angemeldet. Weitere Fragen können gerne auch per Mail oder persönlich in seiner Bürgersprechstunde gestellt werden. Viele oft gestellte Fragen stehen bereits auf der Webseite www.rewe-woelfersheim.de in einem FAQ-Bereich zur Verfügung.  Gerhard Weber beendete die Veranstaltung in seiner Funktion als Vorsitzender der Gemeindevertretung. Besonders das Ende der Veranstaltungen war von einigen Zwischenrufen geprägt. Die Gegner des Projektes zeigten sich mit der Veranstaltungsform nicht zufrieden. "Bei einer klassischen Fragerunde wären nur einige Wenige zu Wort gekommen. Auf diese Weise konnten sich wesentlich mehr Menschen im Detail informieren. Es hat mich sehr gefreut, dass so viele Bürgerinnen und Bürger dieses Angebot genutzt haben. Wir werden als Gemeinde auch weiter über die anstehenden Verfahrenschritte und Beteiligungsmöglichkeiten informieren." schließt See ab.

 


 

 

 

 


 
Suche
Gemeinde Wölfersheim
Hauptstraße 60
61200 Wölfersheim
Telefon: +49 6036 9737 -0
Telefax: +49 6036 9737 -37 

Öffnungszeiten

Impressum
Datenschutz